Kontakt
 
Susann Woth
Buchhaltung
(0531) 5 90 96-22
(0531) 5 90 96-41
Sudetenstraße 11-13
38114 Braunschweig

Sachspenden

Besonders in Krisenfällen möchten viele Menschen den Betroffenen immer wieder mit Sach­spen­den helfen. Wir bedanken uns ausdrücklich für diese Hilfsangebote, bitten jedoch um Verständnis dafür, dass sie zumeist nicht angenommen werden können, da

  • die Kosten für die Abholung, Lagerung und den Transport gespendeter Gebrauchsgüter zu den Bedürftigen häufig den Wert von Neuanschaffungen übersteigen.
  • erhebliche logistische Anforderungen und damit die Bindung von beträchtlichen finanziellen Mitteln durch den Einkauf von Bedarfsgütern in der Nähe des Krisengebietes minimiert werden können.
  • eine gerechte Verteilung der Hilfsgüter an die Menschen vor Ort durch unterschiedliche Güter in unterschiedlichen Verpackungseinheiten undenkbar wird.
  • gespendete Güter für ausländische Krisengebiete oft nicht den kulturellen Gewohnheiten angepasst sind oder erforderliche Hilfsmittel, z. B. für die Zubereitung von Nahrungsmitteln, vor Ort nicht verfügbar sind.
  • Grenzformalitäten und damit die Einfuhrbestimmungen anderer Länder nicht eingehalten werden können, weil eine Überprüfung des Inhalts jedes einzelnen Spendenpäckchens unmöglich ist.

 

Ausnahmen:
  • Besondere Spendenaktionen, Spendenaufrufe mit speziell angefragten Gütern, die auf die Bedürfnisse der Menschen in den Krisengebieten abgestimmt sind. Auf diese Sammelaktionen machen wir Sie gegebenenfalls in unseren Aktuellen Meldungen aufmerksam.
  • Firmensachspenden. Wenn Sie als Firma Interesse an einer Sach­spen­de haben, wenden Sie sich unter den an­ge­ge­be­nen Kontakten gerne an uns.